Namen der Straßen und Wege in der Stadt Hörstel

Mit einem Doppelklick auf die Buchstaben gelangen Sie zu den Registern mit dem Anfangsbuchstaben der Straßen.

 A 

 B 

 C 

 D 

 E 

 F 

 G 

 H 

 I 

 J 

 K 

 L 

 M 

 N 

 O 

 P 

 Q 

 R 

 S 

 T 

 U 

 V 

 W 

  X 

  Y 

 Z 

  

STRASSEN- 
BEZEICHNUNG

ORTS-
TEIL

RATSBE-
SCHLUSS

URSPRUNG / BEDEUTUNG / 
BESCHREIBUNG

  Oberdorf  

Riesenbeck

 19.12.1966

In einer Auflistung aus dem Jahre 1905 lässt sich der Name bereits finden, der die Ansiedlungen im oberen, also höher am Berg gelegenen Häuser bezeichnet. Zwischen 1947 und 1954 hieß die Straße Im Oberdorf. Für ein paralleles Teilstück zwischen Dortmund-Ems-Kanal und Sünte-Rendel-Schule gab es 1964 den Vorschlag, dieses Am Knapp, also Am Hügel zu nennen. Er wurde allerdings nicht berücksichtigt.
Im Bereich Oberdorf / Bergeshöveder Straße befindet sich das Ossenlock, ein Denkmal zur Erinnerung an die Dorfheilige Sünte Rendel.

  Oppelner Straße  

Hörstel

01.05.1981

Hier wohnen viele nach dem 2. Weltkrieg hier hin Vertriebene aus Oppeln aus der damaligen Grafschaft Glatz, die im heutigen Polen liegt. 

  Ostenwalder Straße  

Hörstel

01.05.1981

Ostenwalde Bauernschaft zwischen Hörstel und Hopsten.

 

  Ostpreußenstraße  

Riesenbeck

19.12.1966

Vom Stockhoff abzweigende Stichstraße, die an das ehemalige Provinz des Deutschen Reiches erinnert, die nach dem Zweiten Weltkrieg mit ihrem nördlichen Teil mit Königsberg an die damalige UdSSR bzw. Rußland, der südliche Teil an Polen abgetreten werden musste. Ostpreußen hatte 1939 eine Fläche von ca. 37.000 Quadratkilometern und 2,49 Millionen Einwohner.

 

  Ostring  

Riesenbeck

19.12.1966

Der Ostring verläuft im östlichen Teil Riesenbecks von der Heinrich-Niemeyer-Straße abzweigend zunächst parallel zum Gelsbach, dann in südlicher Richtung dem Dortmund-Ems-Kanal folgend, schließlich in westlicher Richtung zurück auf die Heinrich-Niemeyer-Straße. Geplant war, diese Straße Am Kanal oder Lazarusstraße (wegen des Lazarus-Bildstocks bzw. der Lazarus-Brücke) zu nennen. Von den Anliegern gab es 1960 den Vorschlag, die heutige Bezeichnung zu wählen. Im Jahr 1978 wurde erfolglos vorgeschlagen, die Straße Wächterring zu nennen, weil sie früher ein Teil des Weges vom Nachtwächter war.

  Oststraße  

Hörstel

01.05.1981

Vormals Postdamm, vergleiche auch Alter Postweg.

 

  Ostwinkel  

Riesenbeck

19.12.1966

In der östlichen Birgter Bauerschaft zweigt der Ostwinkel von der Tecklenburger Straße hinter der Birgter Brücke ab. Die Straße verläuft zunächst parallel zum Dortmund-Ems-Kanal, biegt dann aber ostwärts ab zurück auf die Tecklenburger Straße. Wegen ihres winkelförmigen Verlaufs im östlichen Teil Riesenbecks nahe der Grenze zu Dörenthe hat die Straße ihren Namen erhalten. Als alternative Namen waren auch Dörenther Weg von der Kanalbrücke gradlinig bis zur Gemeindegrenze Dörenthes sowie im Jahre 1966 auch die im Volksmund gebräuchliche Bezeichnung Im Krückelhoek für den heutigen Ostwinkel im Gespräch.

  Otto-Hahn-Straße  

Hörstel

 

Otto Hahn, Chemiker, am 08.03.1879 in Frankfurt  geboren. Bei seinen radiochemischen Forschungen in London, Kanada und Berlin entdeckte er ein neues Element „Radiothor“. Zusammen mit Lise Meitner und Otto von Baeyer gelingt ihm erstmals Betastrahlen-Spektren von einer Reihe radioaktiver Strahlen zu erhalten. 1918 Entdeckung des Elementes 91, 1938 gelingt die erste Spaltung des Uran-Kerns durch Neutronen (Kernspaltung). 1945 nachträgliche Verleihung des Nobelpreises für 1944. Otto Hahn starb am 28.07.1968 in Göttingen.